Barbara Wießalla hat heute die Leitung der Abteilung IUD (Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen) im Verteidigungsministerium übernommen

Staatssekretär Gerd Hoofe hat heute die Verantwortung der Abteilung Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen von Ministerialdirektorin Alice Greyer-Wieninger an Ministerialrätin Barbara Wießalla übertragen.

„Ich danke Frau Greyer-Wieninger von ganzem Herzen für die nahezu 36 Jahre, in denen sie sich mit Ihrer ganzen Persönlichkeit für die Bundeswehr eingesetzt hat. Frau Wießalla wird es nun obliegen, die Abteilung in die Zukunft zu führen und die Unterstützung der Truppe und ihrer Angehörigen weiter voranzutreiben“, so Staatssekretär Hoofe.

Ministerialrätin Barbara Wießalla hat die Bundeswehr seit 1998 in verschiedenen Führungsverwendungen in den Bereichen Personal, Organisation, Infrastruktur und IT mitgestaltet. Zuletzt verantwortete sie den Bereich Versorgungsrecht und Einsatzversorgung im Bundesministerium der Verteidigung.

Die neue Abteilungsleiterin Wießalla nach ihrer Amtsübernahme: „Die Leitung der Abteilung IUD ist eine anspruchsvolle Aufgabe, der ich mich gerne stelle. Den damit verbundenen Herausforderungen bin ich mir sehr wohl bewusst. Im Fokus meiner bisherigen Arbeit standen immer die Menschen, mit denen ich gemeinsam und auf Augenhöhe gearbeitet habe. An dieser Prämisse wird sich auch künftig nichts ändern.“

In der Abteilung Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen werden neben den infrastrukturellen Aufgaben, insbesondere des Bauens und des Betriebs von Liegenschaften, alle Serviceleistungen mit Liegenschaftsbezug sowie die Verpflegungsprozesse, die bewirtschaftete Betreuung und die Gesetzlichen Schutzaufgaben, wie z. B. der Arbeits-, Umwelt- und Brandschutz, für die Streitkräfte und die Bundeswehrverwaltung im Inland, im Ausland und in den Einsatzgebieten konzeptionell verantwortet, ministeriell gesteuert und überwacht.

 

 

 

 

 

hfs/re/ots/obs/Presse- und Informationszentrum IUD/tt